Von Vorpommern in die Welt

Über Jahrhunderte prägten Schiffbau und Handelsschifffahrt die Region. Von der Zeit der Hanse, über die Schwedenzeit, bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, erzählt die Ausstellung von Aufstieg, Blütezeit und Niedergang der heimischen Handelsschifffahrt.

Von Vorpommern in die Welt
Von Vorpommern in die Welt

Windjammer – Die letzten Königinnen der See

Man muss immer mit einiger Verklärung rechnen, wenn man sich dem Thema Windjammer nähert. Sie waren groß, schnell und die Höhepunkte des Segelschiffbaus. Aber sie wurden vor allem gebaut, um auf langen Strecken um Kap Hoorn herum, trotz der Übermacht der Dampfschiffe, Geld zu verdienen.

Die Ausstellung berichtet von Salpeterfahrten, dem Schiffbau in jenen Tagen, Segelschulschiffen und dem Mythos Kap Hoorn und lässt die letzte große Ära der Frachtsegler wieder lebendig werden.

Fünfmastvollschiff Preußen
Fünfmastvollschiff Preußen

Barth im Kasten

Erstmalig sind sie jetzt in einer kleinen Ausstellung zu sehen: Momente der maritimen Geschichte der Stadt Barth, meisterhaft geschnitzt und kunstvoll hinter Glas in Szene gesetzt.

Schon seit Jahrzehnten ist der Dioramenbau nach dem Vorbild der Seeleute eine besondere Leidenschaft des Barthers Harald Redeker. Dieses Mal waren es aber keine großen Windjammer, die sein Interesse weckten, sondern Segel- und Motorschiffe, die im 20. Jahrhundert den Barther Hafen  prägten.

In Zusammenarbeit mit dem Barther Maler Rüdiger Nix entstanden so bunte dreidimensionale Miniaturwelten aus Holz, Garn, Kitt und Farbe, die Augenblicke aus der Vergangenheit des Barther Hafens anschaulich wieder lebendig werden lassen.

Stapellauf Holzerland
Stapellauf bei C. Holzerland

Die Ausstellung ist bis zum 31. März zu sehen.

Diese Sonderausstellung ist vom Eintritt befreit.

Öffnungszeiten:

Oktober              Di – So                  10 – 18 Uhr
Nov. – März       Sa/ So                   11 – 18 Uhr